Pou – das Tamagotchi von heute …

Spielraum

Pou ist ein kostenloses Spiel für’s Smartphone und enthält viele kleine Minispiele. Danke an Anne, die diesen Beitrag geschrieben hat und euch das Spiel jetzt vorstellen wird:

Jeder Zweite besitzt schon ein Smartphone und zu den Smartphones gehören natürlich auch die verschiedensten Apps. Eine von diesen vielzähligen Apps – eine Unterhaltungsapp – nennt sich „Pou“.

Fußball
Pou spielt mit dem Ball.

Der kleine Pou erinnert ein wenig an Flubber. Er hat Hunger, möchte unterhalten werden, braucht seinen Schlaf und muss gesäubert werden. Und das Beste: Man kann ihm/ihr Kleidung und Frisuren kaufen, es gibt Bärte, Lippenstift und Augenfarben die man je nach Laune ändern kann. Das Geld um diese Dinge zu kaufen verdient man beim Spielen mit Pou.

In dem Spielzimmer von Pou gibt es einerseits einen kleinen Ball (den man auch durch Goldausgabe verändern kann), der den kleinen Pou schon glücklich macht, wenn man ihn durch das Zimmer wirft. Außerdem gibt es noch ein kleines Gamepad. Dieses führt uns zu den kleinen Minispielen, in denen man durch das Spielen und Einsammeln von Gold Pou reich macht. Die Minispiele sind klasse, da sie kleinere Remakes von schon sehr bekannten Spielen wie z.B. Doodle Jump sind. Nur, dass man für all diese Spiele nur eine einzige App braucht. In diesen Spielen sieht Pou auch immer so aus, wie ihr ihn einkleidet. Hat er also ein Kaninchenkostüm, trägt er auch dieses in den verschiedensten Spielen. Von den Minispielen gibt es:

Fooddrop
Der kleine Pou wird auf dem Boden hin und her geschoben, sodass er immer genau das Essen auffangen kann, was hinunter fällt. Wie Regen fallen die verschiedensten Essenarten herab die Pou unbedingt essen möchte. Doch man muss aufpassen, dass man ihm (ich bleibe mal bei der männlichen Version) nicht auf einmal ein Flugzeug essen lässt oder er mehr als 10 Essensrationen verpasst, denn das ist das Spiel zu ende.

immer öher immer weiter
Sky Jump

Sky Jump
Da haben wir das vergleichbare Spiel zu Doodle Jump. Mit eurem kleinen Pou hüpft ihr von Platte zu Platte und kommt immer höher. Als kleiner Tipp sei gesagt, dass man hier am besten keinen schwarzen Pou, beziehungsweise nicht überwiegend schwarzen Pou, nehmen sollte, da im Weltall der Hintergrund schwarz ist und es sehr verwirrend werden kann, wenn man nur noch ¼ vom Pou sieht und versucht damit zu springen.

Free Fall
Wie der Name schon sagt, fällt der kleine Pou vom Himmel herab. Dabei ist zu beachten, dass man keine Wolken trifft. Nachdem man jedoch fünf Wolken getroffen hat, ist auch hier das Spiel vorbei. Hier ein kleiner Tipp: Man sollte nicht so sehr darauf achten, dass man jede Münze im Flug auffängt. Wenn man das Spiel lang genug durchhält, schafft man locker auch so mehrere 100 Münzen einzusammeln.

Color Match
Hier muss man, ähnlich wie bei Jewels, drei gleichfarbige Pous in eine Reihe bekommen, indem man die verschiedenen Reihen verschiebt. Während man dies versucht läuft oberhalb des Spielbildschirms eine Zeitleiste ab, sollte man keine Farbenreihe finden bevor die Zeit abgelaufen ist, ist das Spiel vorbei. Die Zeitleiste setzt sich immer ein Stück zurück, wenn man einen Drilling gefunden hat.

Sad Trap
Der kleine Pou ist traurig und wir müssen ihn finden und antippen. Das scheint ihn zu freuen, denn dann geht der Mundwinkel ganz schnell wieder hoch. Auch dieses Spiel geht nach Zeit und wird zurückgesetzt sobald man alle traurigen Pous gefunden hat.

Pou Sounds
Auch dieses Spiel ist bekannt. Man hat die vier Farben blau, rot, grün und gelb und bekommt eine Melodie vorgespielt. Diese muss man nachtippen. Nach jedem richtigen Durchgang erhöht sich die Melodie um einen weiteren Ton. Um ein bisschen Gehirnjogging zu betreiben ist das Spiel sicher nicht falsch. Nach jedem richtigen Durchgang erhält man jedoch nur eine Münze.

Sollte man mit einem anderen Pou Freundschaft geschlossen haben, kann man mit diesem dann auch noch zwei weitere Spiele, nämlich Tic Tac Pou und Four Pous spielen. Bei diesen beiden Spielen handelt es sich um die altbekannten Spiele Tic Tac Toe und Vier Gewinnt. Hierbei kann man jedoch immer erst mit seinem Zug fortfahren, wenn auch der Gegenüber seinen Zug gemacht hat. Demnach kann sich so eine Spielrunde ziemlich hinziehen. Allein sind diese Games nicht spielbar.

Alles im allem hat man mit der App „Pou“ also viele verschiedene Spiele in einem, kann sich dann auch noch nebenbei beim Einkleiden und Stil des Pous austoben, kann Kontakte zu anderen Spielern wie in einer Community (durch die Funktion eines Gästebuches) knüpfen und verwandelt sein Smartphone in etwas, worum man sich kümmern muss / mag.

Alchemieraum
Hier wird gewaschen!
Pou geht es gut.
der Schlafzimmerblick
trotzdem geht es ihm gut
Pou ist überfressen

PS: Ihr solltet Pou nicht vernachlässigen, denn dann bekommt er ganz glasige flackernde Augen und ist tief traurig. Diesen Anblick wollt ihr euch nicht antun.

Grüße, Annie

2 Kommentare

  1. das Ur-Tamagotchi hatte aber irgendwie mehr Charme als Pou oder ich bin inzwischen einfach zu alt dafür xD

    1. Alex sagt: Antworten

      Haha^^ Kann sein. Auch wenn ich das jetzt nicht spiele, finde ich es ganz witzig anzusehen. Grafisch ist das natürlich ne Stange anspruchsvoller und man hat (glaub ich) einige Möglichkeiten mehr. An mir ist der Tamagotchi Wahn etwas vorübergegangen. Ich hab mich mehr für Pokémon interessiert :D

Schreibe einen Kommentar