Übersicht der weiblichen Black Desert Online Klassen zu Release

Black Desert Online Charaktere

Mit Black Desert Online erscheint zum 03.03.2016 wieder ein – für mich – sehr interessantes MMORPG. Mit diesem Beitrag möchte ich jedoch erst einmal noch nicht auf die Möglichkeiten, die im MMO gegeben sind, eingehen, sondern auf die Klassen, die mich interessieren und nächste Woche in der Closed Beta endlich angetestet werden können. Über das Spiel selbst kann man sich schon ziemlich gut informieren, wenn man sich nur ein wenig auf der offiziellen Seite rumtummelt.

Bis jetzt konnte ich mich nur über das Internet, über Foren und Videos, über die ganzen Klassen informieren und mich an den Meinungen anderer erfahrener Spieler langhangeln. Da ich in meiner gesamten Zockerzeit möglichst keine männlichen Charakter gespielt habe (bei Fable ging es leider nicht anders ^^), werde ich auch in Black Desert Online alle weiblichen Klassen spielen beziehungsweise ausprobieren. Daher der Banner zur Einleitung. Das werden meine knuddligen Charaktere.

Fangen wir an, ein wenig über die Klassen zu sprechen. Von links nach rechts.

Die Schwarzmagierin

Die Schwarmagierin ist nicht nur am schwersten knuddlig zu erstellen, sondern auch die wohl schwerste zu meisternde Klasse im Spiel. Sie lässt sich im Nahkampf spielen, was sich auch durch ihre „Erwachen“-Waffe (Awakening), der Sense, die man mit Level 56 freispielen kann, nicht ändern wird. Sie ist sehr anfällig auf Schaden, hat jedoch aus diesem Grund auch viele Skills erhalten, mit denen sie schnell und wendig ausweichen kann. Sie kann viele kleine Teleportationen nutzen und tänzelt um den Gegner herum, während sie diesen mit Nahkampfangriffen aus Magie und Tritten bekämpft. Da der Grind in Black Desert Online auch eine sehr große Rolle spielt – typisch koreanisches Spiel – muss man noch dazusagen, dass die Schwarzmagierin anfangs nicht die Beste im Grinden ist. Nach und nach bekommt sie mehr Skills, mit denen sie auch mehrere Gegner gleichzeitig Schaden zufügen kann, jedoch sind die anderen Klassen in der Hinsicht einfach bessergestellt. Später mit der Sense wirbelt sie jedoch extrem stark umher und macht es auch größeren Gegnergruppen sehr schwer.

Das sieht einfach so genial aus, oder nicht? Man muss sich jedoch auch die Frage stellen, ob man nuer(!) wegen der Erwachen-Waffe die Schwarzmagierin wirklich bis Level 56 erst einmal spielen will. Sie sollte bestmöglich von Anfang an Spaß machen, sonst könnte das ein ziemlich langer Weg werden.

Im PvP gilt sie als eine der stärksten Klassen durch ihre Wendigkeit und den starken Zaubern. Ein Grund, warum sie den Umfragen nach ziemlich beliebt ist. Ab Level 50 wird man in Black Desert Online nämlich ins Open PvP katapultiert und möchte natürlich gute Chancen gegen andere Spieler haben. Doch möchte ich nochmals aufmerken, dass die Schwarzmagierin schwer zu meistern ist. Daher muss man sich gegebenenfalls auf eine hohe anfängliche Frustrationsrate einstellen.

Die Magierin

Mit der Magierin hat man das komplette Gegenstück zur Schwarzmagierin. Ihre Angriffe sind elementar, langsam und aus der Ferne. Mit dieser Klasse hat man die typische Magierin vor sich, die mit großen Flächenzaubern wie Blizzard und Meteor die Gegnerhorden angreift und zerschlägt. Sie hat als einzige die Möglichkeit Verbündete wiederzubeleben und verfügt über starke Heilungszauber. Sie ist durchaus eine gute Supporterklasse und dank ihrer vielen und starken Bereichsangriffe extrem gut im Grinden. Sie ist wohl auch sehr anfängerfeundlich und stark in PvP-Gruppenkämpfen. Jedoch im Alleingang ist sie im PvP leider etwas langsam, was es dem Gegner ziemlich einfach macht aus den Gefahrenzonen rauszulaufen. Sicherlich kann man auch als Magierin PvP-Kämpfe gewinnen, da man als diese einen starken mit hoher Reichweite zur Verfügung stehenden Teleport hat. Doch ist es sicherlich nicht verkehrt, wenn man des Öfteren lieber mit Leuten zusammen grindet, als auf sich allein gestellt zu sein. Im folgenden Beispiel kann man schön sehen, dass man auch als Magierin Chancen hat, wenn der Gegner noch nicht so geübt ist.

Die Erwachen-Waffe der Magierin ist leider noch nicht bekannt. Angeblich sollen die Magierin und ihr männliches Gegenstück, der Magier, wohl unterschiedliche Erwachen-Waffen erhalten. Doch das ist alles momentan nur reine Spekulation. Der Magier und die Magierin sind ansich sonst nämlich komplett gleich aufgebaut. Die gleichen Skills, die gleichen Animationen. Dies ist in Black Desert Online einzigartig, da sich alle anderen weiblichen und männlichen Gegenstücke wie beispielsweise die Walküre und der Krieger oder die Kunoichi und der Ninja sich in wenigen Skills unterscheiden und dadurch auch die Spielweise ein klein wenig anders ist.

Die Walküre

Walküre mit Lanze und Schild
Walküre Erwachen-Waffe

Bei der Walküre handelt es sich um die defensivere Klasse. Sie besticht nicht mit vielen wendigen Ausweichmanövern, sondern mit starken und langen Blockhaltungen mit ihrem Schild. Vor ihrer Erwachen-Waffe, der Lanze mit Schild, spielt sie mit Schwert und Schild und ist in den Grindmöglichkeiten in der Hinsicht eingeschränkt, dass der stärkste Grindangriff vor ihr stattfindet, als in einem Radius von 360 Grad, wie bei den anderen Grindklassen. Sie wirbelt ohne Cooldown mit ihrem Schild in die Gegnergruppen vor sich und macht damit extremen Schaden. Da sie auch die Möglichkeit hat, die Gegner zusammenzuziehen, kann sie damit das wirbelnde Schild noch mehr verstärken und ist dadurch im guten Mittelfeld, was das Grinden betrifft.

Im PvP ist sie dank ihrer vielen Blockmöglichkeiten nicht zu unterschätzen. Dank später lernenden Fernangriffen wie Blitzschläge aus der Luft erhält sie auch Mobilität in ihren Angriffen, um auch Schaden zu verursachen, wenn sie gerade nicht vor der Nase des Gegners steht. Mit geschickten Kombinationen aus Blocken, Fern- und Nahkampfangriffen ist die Walküre extrem stark im PvP, jedoch auch nicht ganz so anfängerfreundlich.

Die Waldläuferin

Die Waldläuferin gehört mit der Schwarzmagierin zu den angeblich stärksten PvP-Klassen. Auch diese Klasse ist nicht am einfachsten zu meistern. Bei der Waldläuferin es darum, die Kitemöglichkeiten zu perfektionieren. Am stärksten ist sie demnach im Fernkampf und muss daher möglichst immer auf Entfernung bleiben. Sie weicht allen Angriffen aus und kann dabei extrem gut Schaden verteilen. Macht sie jedoch den Fehler und lässt einen Gegner zu nah an sich herankommen, ist sie schneller geschlagen, als sie schauen kann. Sie ist die typische Glaskanone, die nicht viel aushält, aber dafür auch gut austeilt und extrem stark ist, wenn sie niemanden an sich heranlässt.

Auch hier büßt der Waldläufer, wie die Schwarzmagierin, durch die Stärke im 1vs1, in den Grindmöglichkeiten ein. Das Grinden ist anfänglich mit der Waldläuferin am schwerfälligsten und mühsamsten. Sie erhält zwar auch Skills mit denen sie gut mehrere Gegner gleichzeitig angreifen kann, jedoch müssen diese dann auch gut positioniert sein, damit der Grind schneller und einfacher abläuft. Leider viel zu spät erhält sie mit ihrer Erwachen-Waffe die Möglichkeit in den Nahkampf zu gehen und dort mit starken Flächenangriffen die Gegner anzugreifen. Mit dem magischen Schwert geht sie in den direkten Kampf, was im PvE durchaus sehr viel Spaß machen kann und eine schöne Art ist Abwechslung in den Kampf zu bringen. Im PvP jedoch wird diese extrem selten bis gar nicht genutzt, da der Bogen einfach die stärkste Möglichkeit bietet, den Gegner zu besiegen. Der Nahkampf ist zu unsicher, durch die niedrige Defensive.

Die Bändigerin

Die Bändigerin ist für mich immer noch ein wenig ein Rätsel geblieben, auch wenn ich mich mit ihr eigentlich genauso viel beschäftigt habe, wie mit den anderen Klassen. Sie ist aber irgendwie unspektakulär. Sie ist eine Nahkämpferin, die mit Level 20 eine Art Schattenwolf als Gefährte erhält, der an ihrer Seite kämpft. Nun ist das System leider nicht so ausgereift, weswegen der Gefährte eher langsam auf die Befehle von der Bändigerin hört und wenn man ihn einfach machen lässt, wirklich frei Schnauze die Gegner angreift. (Im wahrsten Sinne des Wortes. :D) Dank des Tiergefährten erhält die Bändigerin einen enormen Schadensboost und macht 1vs1 sofort zu einem 2vs1 Kampf. Dadurch kann die Bändigerin sehr gut in den PvP-Kämpfen mithalten. Jedoch ist ihre Stärke auch gleichzeitig ihre Schwäche. Ist nämlich ihr Tiergefährte erst einmal im PvP besiegt worden, muss sie 60 Sekunden lang alleine kämpfen, was sie nicht nur angreifbarer macht sondern auch sehr viel schwächer, da der Schaden gefühlt halbiert wurde.

Die für mich größten Pluspunkte an der Bändigerin sind einfach, dass sie keine Stöckelschuhe trägt und am einfachsten ist knuddlig darzustellen. Sie ist einfach im PvE zu spielen und durch ihren Tiergefährten niemals allein unterwegs. Später erhält sie sogar die Möglichkeit auf ihrem Tiergefährten zu reiten und mit ihrer Erwachen-Waffe den Zugriff auf den Zweihand-Stab.

Bändigerin Erwachen-Waffe
Bändigerin Erwachen-Waffe

Schlusswort

Zum Schluss möchte ich noch einmal betonen, dass die obigen Ausführungen nicht auf meinen Erfahrungen basieren, sondern einzig und allein auf die Informationen, die ich im Internet zu den Klassen finden konnte. Jeder hat seine eigene Affinität bei den Klassen und kann dadurch die eine besser spielen als die andere, die eventuell als leicht zu meistern dargestellt wird. Auch ich bin sehr gespannt, welche der Klassen mich in der Beta am meisten überzeugen wird. Während ich diesen Text geschrieben habe, muss ich sagen, dass ich es extrem schwer finde, mich da nur dank den gesammelten Informationen zu entscheiden. Irgendwie habe ich Hoffnung, dass sich die Bändigerin doch spaßiger spielen lassen wird, als ich bis jetzt herausfinden und als Eindruck gewinnen konnte.

Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr schon eure Klasse gefunden? Seid ihr in der Beta auch dabei? Welche Erwachen-Waffe findet ihr am spannendsten und welche Klasse ist für euch DIE PvP-Klasse? Es gibt so Vieles über das man reden könnte. :)

Ich wünsche auf alle Fälle ganz viel Spaß in der Beta und natürlich auch einen super Start ins Spiel.

Viele Grüße,
Anne

Schreibe einen Kommentar